Für wen ist Kinesiologie?

Grundsätzlich für jedermann.

Das Ziel der Kinesiologie ist übermässigen Stress, der den Energiefluss blockiert, zu erkennen und abzubauen. Hierdurch werden die Selbstheilungskräfte und das Lernvermögen der Klientin/des Klienten im körperlichen, seelischen und geistigen Bereich unterstützt.

Die Kinesiologie dient der Förderung und Erhaltung der Gesundheit.

 

Wenn zum Beipiel bereits körperliche Symptome aufgetreten sind wie:

  • Rückenbeschwerden
  • Schmerzen
  • Migräne
  • Narbenbeschwerden
  • Übergewicht
  • Muskelverspannungen
  • Verdauungsstörungen
  • Haltungs- und Koordinationsstörungen
  • Überempfindlichkeitsreaktionen auf Nahrungs- und Umweltstoffe
  • psychosomatische Beschwerden
  • als auch zur Unterstützung vor und nach Operationen, bei Unfallstress usw.

Oder zur Aktivierung des persönlichen Lernpotentials und der geistigen Fähigkeiten wie:

  • Konzentrationsstörungen
  • Gedächtnisschwäche
  • Lernschwierigkeiten
  • Prüfungsstress («Black-Out»)
  • Lese- und Rechtschreibeschwäche

Oder zur Unterstützung in unerfüllten Lebenssituationen wie:

  • Überforderung im privaten, schulischen und beruflichen Alltag
  • seelischen Belastungszuständen
  • Schlafstörungen
  • Depressionen
  • Aggressivität
  • Hyperaktivität
  • Süchte und Zwänge
  • Phobien und Traumen

Kinesiologie ersetzt keine ärztliche Untersuchung oder Behandlung! Sie kann jedoch ergänzend zur ärztlichen Behandlung und auch zu anderen therapeutischen Massnahmen eingesetzt werden, um den Heilungsprozess ganzheitlich zu unterstützen.